betonwerkstatt.com | über die Betonwerkstatt!
Wir fertigen Betonmöbel, Küchenarbeitsplatten, Waschtische, Theken, Schilder und Wohnaccessoires aus Beton- nach ihren Vorstellungen oder eigenen Entwürfen. Alles made in Berlin!
Betonschilder, Betonschild, Betonmöbel, Betonarbeitsplatten, Möbel aus Beton, Küchenarbeitsplatten aus Beton, Betonlampen, Betonschalen, Betondesign, Glasfaserbeton, Faserbeton, Filigranbeton, leichter Beton, Betontheke, Betontresen, Betonobjekte, Betonkunst,
15318
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15318,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

ÜBER UNS

Wir in der Betonwerkstatt arbeiten mit Holz, Metall, Textilien, Glas, Papier, Kunststoff und Stein, aber immer auch mit Beton.
Der Material-Mix steht im Vordergrund und bildet den Grundstein unserer Gestaltungsphilosophie. Die Kombination verschiedener Stofflichkeiten kann Kontraste erzeugen, Bereiche herausarbeiten oder in den Hintergrund stellen. Einfache, funktionale Formen entwickeln so mehr Plastizität und werden auf besondere Weise visuell und haptisch erlebbar. Die Entwicklung unserer eigenen Beton-Rezepturen, die Anwendung verschiedener Herstellungsverfahren und insbesondere die Spezialisierung auf Glasfaser-Beton macht es uns möglich, flexibel auf die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse unserer Kunden zu reagieren.

 

Die Betonwerkstatt wurde in ihrer jetzigen Form 2011 von Lukas von Schwanenflügel und Clara Lerch in Berlin gegründet und ist eine Manufaktur, in der einerseits viel Wert auf qualitative Handarbeit gelegt, andererseits aber auch mit neuen technischen Möglichkeiten experimentiert und gearbeitet wird.

Clara Louise Lerch
in Hannover geboren und im Ruhrgebiet aufgewachsen, schloss sie dort nach dreizehn Jahren die Schule ab. Im Jahr darauf fing sie ihre Lehre zur Tischlerin an, während der sie sich überwiegend mit Möbelbau beschäftigte. Mit dem Gesellenbrief in der Tasche, machte sie sich in die große, weite Welt auf und heuerte bei Quantum Construction in Californien an, wo sie 1 ½ Jahre mit Lukas an verschiedenen Projekten arbeitete. Wieder zurück in Deutschland begann sie ihr Architekturstudium an der Technischen Fachhochschule Berlin (Beuth Hochschule für Technik), das sie 2010 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts abschloss. Nach einer ersten eigenen Planung mit Umsetzung eines kleinen Gebäudes, folgte die Gründung der Betonwerkstatt. Parallel zur Selbstständigkeit absolvierte sie bis 2015 ihr Masterstudium, ebenfalls im Fachbereich Architektur.

Themenschwerpunkt ihrer Abschlussarbeit ist die technische und gestalterische Auseinandersetzung mit Schalenkonstruktionen aus Beton in Vergangenheit und Gegenwart, sowie ihr Potential für die Zukunft unter Berücksichtung neuster technischer Entwicklungen im Bereich des digitalen Entwerfens, der Materialforschung und der Mess-/Fertigungstechnik.

Lukas von Schwanenflügel
Als Hamburger Jung geboren, verschlug es Lukas schon früh mit seiner Familie ins Bergische Land, wo er auf einem Demeter Bauernhof groß wurde und bis zur 12. Klasse die Waldorfschule besuchte. Von seinem Auslandsjahr während der Schulzeit inspiriert, ging er nach dem Zivildienst, in die USA und gründete dort schließlich in Berkley, Californien zusammen mit einem Freund das Unternehmen Quantum Construction, wobei es sich um eine Baufirma handelt, die auf die Umsetzung individueller Architektur mit ökologischen Gesamtkonzepten spezialisiert ist. Lukas übernahm dabei als Geschäftsführer die Funktion der Bauleitung und Organisation und setzte im Laufe der Jahre eine Vielzahl und Vielfalt an Projekten um, darunter, neben Bauten mit klassischen Ständerwerken aus Holz, auch welche aus Beton und Lehm. Dort entdeckte er auch das erste Mal Küchenarbeitsplatten aus Beton, 2001 baute er seine erste Eigene. Es folgten Weitere. 2008 vertiefte er sein Wissen durch eine Fortbildung bei Fu-Tung Cheng, der sich mit der Thematik bereits seit den 80ern auseinandersetzt und weltweit als Vorreiter in Sachen Betondesign gilt. Nach über zehn Jahren in der Ferne trieb ihn die Liebe zurück in die alte Heimat, wo er bis zur Gründung der Betonwerkstatt an verschiedenen Projekten arbeitete.